Mein Erfahrungsbericht

  • Inzwischen habe ich meine Zoe und will ein paar Erfahrungen niederschreiben.


    Die erste Woche

    Bestellte hatte ich meine Zoe Ende Januar und das unverbindliche Lieferdatum war KW13. Dann kam der Quälgeist (Corona) dazwischen. Das Auto wurde dennoch pünktliche am 26.3. geliefert und schon 4 Wochen später (Ironie) durfte ich den Wagen abholen.

    Als klar war, dass am 20.4. die Autohäuser wieder verkaufen dürfen, und die Ausgangssperre gelockert wurde, sind wir mal am AH vorbei gefahren, um mal zu gucken. Tatsächlich! Da stand eine Zoe. Doch irgendwas war komisch. Ich konnte einen Automatischen Innenspiegel erkennen, aber keine Nebelscheinwerfer. Ersteres ist laut Liste der nächst höheren Ausstattungslinie vorbehalten, letzteres hatte ich bestellt.

    Doch ein Blick zu Hause auf meine Bestellung lies mich erblassen. Die Nebelscheinwerfer waren nicht aufgeführt. Dumm gelaufen! Ich hatte nicht aufgepasst. Nicht, dass ich die Dinger wegen viel Nebels viel bräuchte. Es ist einfach die Optik. Die Nebler haben ja den schicken Chromrand, der mir so gut gefällt. Leider lässt sich sowas wohl schlecht nachrüsten.
    Gut. Selber blöd gewesen. Pech gehabt. Immerhin ist der Automatische Innenspiegel drin. Der kostet sonst als Nachrüstung über 220€. Das ist heftig!


    Nun also der Tag der Abholung. Die Anmeldung klappte seitens des Autohauses problemlos und mein Wunschkennzeichen war auch mitsamt dem Suffix E komplett.

    Nach dem üblichen schriftlichen Trara und etwas Smalltalk ging es dann los. Vollgeladen. Das hatte ich auch noch nie bei einem Autokauf.

    Einmal konnte ich bereits in einer neuen Zoe Platz nehmen, gefahren war ich bisher nur die vorherige Version. Die empfand ich vom Fahrverhalten her ganz klasse, von der inneren Optik her aber eher bescheiden. Da sich eine gebrauchte Zoe und eine neue aber preislich nicht wirklich unterscheiden und die Phase 2 wirklich in Sachen Interior und Technik einen weiten Schritt nach vorn gemacht hat, entschied ich mich für eben die neue Version.

    Nun also los, die ersten Meter. Herrlich, diese Ruhe! Herrlich dieser Durchzug, kein kuppeln, kein Schalten. Einfach nur fahren und genießen. Der Tacho ist eine Augenweide und sieht nun richtgig gut aus, ohne zu viel des Guten zu sein. Da staunt jeder.

    Und nun das Radio: meine Fresse! Für ein Standardradio alle Achtung! Da kommt so schnell nix heran und ob man da noch ein die Bose-Anlage braucht, muss man sich aber zwei mal überlegen.

    Verbaut ist das kleine Display. Mir genügt das völlig, Alles, was ich sehen muss, ist zu finden. Bluetoothverbindung klappt auf Anhieb und der Bass presst druckvoll. Dabei bin ich nicht mal ein Freund von zu viel Bass. Aber lieber man hat, als man hätte. Ein Blick in die Einstellungen verrät, dass die Klangeinstellungen sogar noch viel Luft nach oben und unten haben. Es war quasi die Neutralstellung angelegt. Das kann man getrost so lassen.

    Auch die Verbindung mit Android Auto klappt in wenigen Augenblicken auf Anhieb. So muss das sein!


    Was mich nun allerdings etwas störte war die brettharte Federung, die ich so von Renault ja nun gar nicht kenne. Ein Blick auf die Reifendruckanzeige verriet mir: hinten 2,5 vorne 2,7 bar. Das habe ich aber ganz schnell abgesenkt und nun ist es mit den empfohlenen Werten auch besser. Wie lustig das doch war, als ich mit meinem Stromer in die Tankstelle fuhr und nur am Reifendruck hantierte.

    Dann installierte ich zu Hause den Kindersitz für Junior auf der Rückbank. Dank Isofix ging das ganz flott. Der Türausschnitt ist angenehm groß und hoch und es klappt alles ohne Verrenkung. Vor allem aber das Anschnallen des Juniors ist durch die hohe Sitzbank äußerst komfortabel.

    Der Kofferraum ist ja bekanntlich auch nicht zu verachten. Das Volumen ist gut und man bekommt locker den Wocheneinkauf nach Hause. Nachholbedarf besteht aber in der unverkleideten Ladekante. Hier habe ich mit einer Art Velourfolie nachgeholfen, die ich noch da hatte. Das ist mir zwar nicht sonderlich schön gelungen, aber für den Kofferraum, wo ich die voll gepackte Einkaufstüte drüber zerre, erfüllt es seinen Zweck.


    Wohin eigentlich mit dem Zubehör wie Sanikasten (Verbandkasten), Warndreieck und Rettungsweste? Anstatt des / eines doppelten Ladebodens entschied ich mich für eine dieser hübschen Filztaschen, die man im Onlinehandel für ca. 10€ bekommt. Das Ladekabel bleibt eh immer zu Hause, da ich zu 99% zu Hause lade. Somit brauche ich dafür keinen extra Platz und kann den Kofferraum besser nutzen.


    Erwähnenswert ist noch ein Tipp, den ich mal im Netz gelesen hatte. Wenn man der Sonne entgegen fährt spiegelt sich ja nach wie vor das Armaturenbrett in der Windschutzscheibe. Hier hilft eine polarisierte Sonnenbrille wahre Wunder. Ich hatte mir eine beim französischen Sportversand für 20€ bestellt.


    Was mir noch gut gefällt ist der B-Modus, den ich sehr gern benutze. Es ist unglaublich, wie komfortabel man damit unterwegs ist. Vor allem erst recht so vorausschauend. Das ist unglaublich.

    Am Wochenende sind wir auch eine längere Strecke mit Autobahnanteil gefahren. Hier muss man weder Angst haben, noch sich verstecken. Der Tacho zeigt bis 140k,/h, was laut GPS 138km/h macht. Erstaunlich ist dabei, dass das Auto dennoch so leise bleibt.

    Am Abend kam dann das automatische Fernlicht zum Einsatz. Das tut seinen Dienst sehr ambitioniert und lässt den Fahrer selten im Dunkeln stehen. Auch so sind die LED-Scheinwerfer endlich mal so, wie sie sein sollen. Hier war die Phase 1 der Zoe ja unter aller Kanone.


    Erstaunlich gut gefallen mir die sauberen Spaltmaße. Da haben sich die Monteure in Flins große Mühe gegeben. Auch sonst ist die Verarbeitung innen sehr ordentlich. Da gibt es nichts zu meckern.


    Insgesamt bin ich begeistert und bin froh, diesen Schritt gewagt zu haben. Meinen Verbrenner habe ich zwar noch, weil es ein schicker Megane 3 CC ist, aber ich glaube, den werde ich wohl erst mal doch nicht so viel fahren. Außer wenn man schick die Sonne scheint und ein Ausflug am Wochenende ansteht.


    Fest steht: von außen sieht die Zoe recht kompakt aus. Von innen aber ist sie größer als man denkt. Das Raumgefühl ist toll. Meines Erachtens vorn und auch hinten. Mehr Auto braucht man eigentlich nicht.


    Soweit diese kurzen Zeilen. Bilder hierzu befinden sich in der Galerie. Ich habe bewusst auf Links und Markennennung verzichtet, weil ich ja kein Geld für irgendwelche Produktempfehlungen bekomme.


    Später mehr...

    Summmmmm 8)


    Experience R110, Winterpaket, Komfortpaket, Einparkhilfe hinten, AC-Automatik, MIttelarmlehne

    4 Mal editiert, zuletzt von Zoeloge ()

  • schöner bericht, den ich so eigentlich teilen kann und hoffe das da noch was mehr von dir kommt :saint:. bin aufgrund der momentanen Situation zwar erst 150km unterwegs gewesen, hab aber auch noch keine Probleme oder ähnliches gehabt und hoffe das es auch so bleibt.


    was mir aber schon aufgefallen ist, ist das der zoe entschleunigt beim fahren, es ist mehr ein genaues Anfahren der Ampel z.b. im B Modus als ein hartes Bremsen :thumbup:.

    ZOE life Phase2 41kwh mit Winterpaket, Armlehne, Nebelscheinwerfer und Ganzjahresreifen BJ 05/20


    Grand Scenic 4 TCE 140 EDC Bose

  • Und wieder sind ein paar Tage und Kilometer vergangen. Die Zoe hat nicht nur den Arbeitsweg mehrfach gesehen, sondern auch einige Ausflugsziele in der Umgebung. Das Auto macht einfach Spaß und der Kauf stellt sich immer mehr als Richtig heraus.


    Heute habe ich der Zoe etwas Geräuschdämmung verpasst. Nicht,.dass sie laut wäre, aber meinen Verbrenner habe ich damals auch gedämmt und habe mich deshalb auch hier heran getraut. In Netz findet man zahlreiche und gute Anleitungen, wie man die Zoe zerlegt.

    Heute habe ich die beidem vorderen Türen bearbeitet. Auf einer kleinen Proberunde durchs Dorf war ich wie von den Socken. Schon jetzt hört man bis etwa 30km/h absolut NULL Abrollgeräusch. Das ist wahrhaft gespenstisch. Dann setzen etwas Windgeräusche ein. Morgen werden die hinteren Türen und je nach Zeit auch noch die Heckklappe verbessert. Demnächst werde ich das Dach dämmen. Das sollte wohl enorm viel bringen.


    Bilder der originalen Dämmung findet man in der Galerie. Das weiße Vlies ist ganz nett gemeint, bringt sicher auch etwas, aber eben nicht genug.

    Ich habe jenes Vlies entfernt, die Verkleidung mit Alubutyl verstärkt, Jähnert Dämmvlies aufgeklebt und das originale Vlies noch drüber.^^ Viel hilft viel!8o

    Summmmmm 8)


    Experience R110, Winterpaket, Komfortpaket, Einparkhilfe hinten, AC-Automatik, MIttelarmlehne

  • das mit dem dämmen finde ich total interessant, Bild mir ein das bei meinem so ab 80 kmh Windgeräusche vonnhinten/Heckklappe kommen.


    vielleicht kannst du ja noch vorher nachher Bilder einstellen.

    ZOE life Phase2 41kwh mit Winterpaket, Armlehne, Nebelscheinwerfer und Ganzjahresreifen BJ 05/20


    Grand Scenic 4 TCE 140 EDC Bose

  • Die Löcher im Kofferraum habe ich als allererstes schon gestopft als ich den Ladekantenschutz aufgeklebt habe. Von daher ist von dort nichts besonderes zu hören. In diese seltsamen Löcher fristen jetzt alte Handtücher ihr Dasein. ^^

    Summmmmm 8)


    Experience R110, Winterpaket, Komfortpaket, Einparkhilfe hinten, AC-Automatik, MIttelarmlehne

  • denkst du die Geräusche kommen aus den Löchern im Kofferraum?

    hattest du das auch vor deiner Handtuchaktion und dann wars weg?


    hört sich bei mir an als wenn die Heckklappe nicht 100% zu wäre.


    admin, vielleicht sollte man das ganze Thema in einen eigenen thread ausgliedern, das hört sich ja fast so an von zoeloge als wenn das ein größeres Projekt werden würde :thumbup:

    ZOE life Phase2 41kwh mit Winterpaket, Armlehne, Nebelscheinwerfer und Ganzjahresreifen BJ 05/20


    Grand Scenic 4 TCE 140 EDC Bose

  • Das ist eine gute Idee. Man kann ja mal einen Sammelthread zum Thema Dämmung eröffnen. Vieles muss zur Zoe nicht nochmal komplett geschrieben werden, da es bereits dazu gute Anleitungen gibt.

    Summmmmm 8)


    Experience R110, Winterpaket, Komfortpaket, Einparkhilfe hinten, AC-Automatik, MIttelarmlehne